Arachnophobie unbegründet – Die spinnen doch

Die kleinen haarigen Lebewesen mit den acht Beinen haben für viele Menschen eine beängstigende oder zumindest erschreckende Wirkung. Spinner hingegen können für praktische Kunstwerke sorgen. Diese sogar mit Stahl. Ab übernächstem Jahr kommen in Amsterdam nämlich Industrieroboter zum Einsatz, die Fußgängerbrücken über den niederländischen Flüssen erstellen sollen – komplett autonom.

Hinter dem filigranen Verbundstück stecken Köpfe von 3D-Druckern, die das heiße Rohmaterial ausgeben, das an der Luft hoch über dem Wasser fest wird und als Grundlage für viele Fußgänger dient. Sieht man bei statischen Druckobjekten oftmals die einzelnen Schichten, sind die Stränge der Brücke deutlich zarter und in kürzerer Zeit gedruckt, wodurch störende Übergänge vermieden werden.

Die Fahrt nach Amsterdam sollte dann schon einmal langfristig gebucht werden, damit ihr hautnah miterleben könnt, wie die Berechnung der Bewegungen im freien Raum umgesetzt wird.